Zum Inhalt springen

Ein Kreuz für die Stadtkirche

  • von

 

2018 wurde in verschiedenen Versammlungen über die Neugestaltung der Turmspitze unserer Trinitatiskirche diskutiert. Dabei kam des öfteren zur Sprache, dass bislang ein Kreuz fehlt.

In der Tat. Architekt und Bauleiter Jürgen Hofmann hat Initiative ergriffen und einen Vorschlag gemacht:

Ein Chorkreuz – ein Kreuz nicht auf dem Turm, sondern auf der Ostspitze des Kirchendachs über dem Hochaltar. Allerdings wird dieses Kreuz nicht wie die Turmspitze vom Bayerischen Staat – dem Eigentümer der Kirche – finanziert, sondern es ist auf Spender angewiesen.

Bei der Sanierung des Kirchendachs sind bereits im Vorfeld statische Verstärkungen eingebaut worden, die sich jetzt für eine sichere und unkomplizierte Montage des Chorkreuzes nutzen lassen.

Architekt Hofmann legt in Kürze einen Entwurf vor, der genehmigt werden muss. Danach kann er Kostenvoranschläge machen. Seine Planungsarbeit möchte er als Spende verstanden wissen. Sein Kommentar: „Solange der Kran steht, haben wir eine günstige Möglichkeit, dieses Projekt zu realisieren!“

Ein Kreuz sucht Spender.

Christian Wolfram, Pfr.