Zum Inhalt springen

Neuer Inhalt für unsere neu vergoldete Turmkugel

  • von

Am 24. April 2019 wurden im Kreuzgang die vier Dokumenten-Kartuschen für die neu vergoldete Turmkugel unserer Kirchturmspitze verlötet. Zusammengekommen waren Vertreter der Kirchengemeinde, der Schlosserei Hürner aus Cadolzburg, der für die Kirchensanierung zuständigen Bauleitung und des Architekturbüros, des Hochbauamts und des Heimatvereins Langenzenn. Die Baudirektorin des Staatlichen Hochbauamts Erlangen-Nürnberg, Frau Gunzelmann, begrüßte die elf anwesenden Personen und wies in ihrer Rede auf die Bedeutung und Geschichte der neu geschaffenen Kunstwerke für die Turmspitze hin. Wie aus der Presse bekannt, musste die alte Wetterfahne in Form des Brandenburger Adlers aufgrund zweier verfassungsfeindlicher Zeichen ersetzt werden.  Die neue Wetterfahne wurde von der Kunst- und Bauschlosserei Hürner aus Cadolzburg im Originalmaßstab neu angefertigt. Alle neuen Statikteile und Meisterstücke der Turmspitze, insbesondere der blattgoldbelegte neue Adler und die ebenso belegte große Turmkugel, wurden allseits bewundert und gelobt.

Der Kartuschenverlötung war eine wochenlange Suche und Auswahl an geeigneten aktuellen und aussagekräftigen Dokumenten seitens der Stadt, der Kirchengemeinde, des Staatl. Bauamts und des Heimatvereins vorangegangen.

Nachdem dann endlich alle Kupferblech-Kartuschen prall mit Zeitzeugnissen gefüllt waren, begann die professionelle Verlötung der zylindrischen Behälter. Diese wurde durch die angehende junge Meisterin Frau Sauer von der Schlosserei Hürner unter den aufmerksamen Blicken ihres Altmeisters und Firmeneigentümers „fachfraulich“ durchgeführt.

Nach der Verlötung hielt Pfarrer Wolfram noch eine geistliche Ansprache und segnete die neuen Teile der Turmspitze. Bereits tags darauf glänzten der neue Turmadler und die große Turmkugel an höchster Stelle über unserer Trinitatiskirche. Der alte Turmadler von 1934 kam ins Heimatmuseum.

(Text und Fotos: Kurt Sellner)