Zum Inhalt springen

Neues zur Kirchensanierung

  • von

Im Februar 2019 erkundigte sich der Kirchenvorstand bei einer Baustellenbegehung über den Stand und den weiteren Fortgang der Kirchenrenovierung.

Architekt Jürgen Hofmann erklärte sehr anschaulich unter anderem die nicht vorhersehbaren Reparaturarbeiten am Dachtragwerk, die zur Schadensbeseitigung früherer Bau-, Umbau- und Renovierungs-„Sünden“ nötig geworden sind. 

Teilweise biegen sich die Balken auf wenigen Metern Länge bis zu 40cm durch!

Aber die gute Nachricht ist: rechtzeitig zu den Konfirmationen und zu den Kar- und Ostergottesdiensten wird der Chorraum enthüllt und ohne Gerüst sein und in seinem neuem Glanz, unterstützt durch ein neues Beleuchtungskonzept, erstrahlen!

Ab Mai erfolgt dann die Generalüberholung unseres Geläutes. Das bedeutet, dass wir für ca. 6 Wochen auf den Klang unserer Kirchenglocken verzichten müssen.

Im Laufe des Jahres 2019 werden noch etliche Maßnahmen im Zuge der Renovierung durchgeführt werden müssen. Mal werden sie für die Gemeinde sichtbar sein (z.B. der barrierefreie Eingang am Brautportal und die Wandreinigung der Südseite), meistens jedoch nicht. Leider muss unsere große Kirchenorgel deswegen noch bis November 2019 schweigen. Aber zum Glück haben wir ja unsere schön und kräftig klingende Truhenorgel im bald gerüstfreien Chorraum. Und am 1. Advent 2019 wird mit einem Festgottesdienst der Abschluss der Renovierungsarbeiten gefeiert!

Text und Fotos: Jürgen Kern