Zum Inhalt springen

Verabschiedung von Prediger Mews in der Landeskirchlichen Gemeinschaft

  • von

Am Sonntag, 31. 3. 2019 wurde Prediger Mews im Rahmen eines besonderen Gottesdienstes nach 11 Jahren Tätigkeit im voll besetzten Saal der Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) in der Pilgerstraße entpflichtet und verabschiedet. Zahlreiche Ehrengäste waren anwesend und die Musikbeiträge der Familie Schwarz und Hans Hafners bereicherten die Veranstaltung, dazu gab es auch Kaffee und Kuchen.

Prediger Mews kann auf eine vielfältige und segensreiche Arbeit in Langenzenn zurückblicken: Predigten in den sonntäglichen Gemeinschaftsstunden, Gottesdienste in der AWO, Bibel- und Hauskreise, Besuche der Gemeindemitglieder und Seelsorge. Höhepunkte in seiner Arbeit waren Pro Christ im Jahr 2009 in Langenzenn und die daraus hervorgegangene Initiative „Christen in Langenzenn”, die auch am Weihnachtsmarkt in Langenzenn mit einem Stand vertreten ist.

 

Pfr. Wolfram lobte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde und freute sich, das auch mehrere Kirchenvorstände der evangelischen Kirchengemeinde bei der Verabschiedung anwesend waren. Das geistliche Miteinander und die gemeinsam veranstalteten Allianzgebetswochen hob er besonders hervor.

 

 

 

Bürgermeister Habel wünschte Herrn Mews für die Zukunft Gottes Segen und überreichte ein Geschenk der Stadt Langenzenn.

 

 

 

 

 

 

Volker Ulm – Vorsitzender des Hensoltshöher Gemeinschaftsverbandes HGV – vertiefte in seiner Predigt Psalm 127.  Segen heißt, Gott an seiner Seite zu haben und nicht sorgen zu müssen. Gelassen in Gottes Ruhe leben, so war sein Motto oder wie es im Buch Jesaja steht: Gesegnet ist der Mensch, der sich auf den Herrn verlässt. Volker Ulm dankte Herrn Mews für die geleistete Arbeit und entpflichtete ihn von seinen Aufgaben.

 

 

 

Und wie soll es weitergehen mit der LKG Langenzenn? Inspektor Günter Guthmann vom HGV ließ mitteilen, dass in Absprache mit dem Leitungskreis ab September die Gemeindereferentin Frau Dorothea Ulm in Teilzeit angestellt wird für Gemeindeleitung und Gemeindeaufbau. Prediger Mews wies in seinen Abschiedworten darauf hin, dass sein Weggang für ihn eine große Veränderung sei, aber auch für die LKG Langenzenn. Christsein sei kein Solo-Christsein, sondern sollte immer einen Bezug zur christlichen Gemeinde besitzen. Freut euch, was Gott Neues machen möchte mit euch und seid vor allem dankbar, das waren seine eindrücklichen Worte. Prediger Mews tritt eine neue Stelle in der LKG Weißenburg an.

Die Landeskirchliche Gemeinschaft Langenzenn in der Pilgerstraße 3 besteht aus Christen innerhalb der Landeskirche. Sie lädt Jung und Alt ein zu ihren Veranstaltungen (Gemeinschaftsstunden, zu denen es einen Fahrdienst gibt, EC-Jugendstunden, Hauskreis, Bibelgesprächskreis, Frauenstunde, Kinderbibeltreff). Näheres auf der LKG-Homepage

(Text und Fotos: Hermann Kanzler)