Tankstellengottesdienst

Eine Situation aus dem Alltag:
Die Tanknadel steht schon fast auf Null. Jetzt noch schnell an die nächste Tankstelle und einmal volltanken. Dann geht es mit einem sicheren Gefühl weiter, bis der Tank zwangsläufig irgendwann wieder leer ist. So wie wir mit den Autos tanken müssen, so ist es auch bei uns Menschen. Auch wir müssen auftanken und diesem Motto hat sich das Team des Tankstellengottesdienstes verschrieben: Einen Ort zu schaffen, in dem man

ANKOMMEN – AUFTANKEN - DURCHSTARTEN

kann. Nach fast zweijähriger Pause wollen wir im März endlich wieder einen Gottesdienst feiern und hoffen darauf, dass wir ihn mit unseren bekannten und vielleicht auch neuen Elementen lebendig gestalten können, je nachdem, was eben erlaubt sein wird:

  • mit Anspiel / Theater
  • mit moderner Musik und Lobpreis
  • mit einer Begegnungszeit

„Ankommen“ und „Auftanken“, das heißt bei uns, Zeit und Raum zu haben, um sich selbst zu finden, aber vor allem auch Gott. Gerade wenn wir Gottes Sp(i)rit tanken, dürfen wir feststellen, dass dieser lange hält. Auf zwei teils neue Elemente möchten wir schon jetzt hinweisen:

  • Parallel zum Tankstellengottesdienst wird der Kindergottesdienst stattfinden
  • Nach dem Tankstellengottesdienst soll es eine weitere Zeit der Begegnung geben

Für eine kleine Zwischenmahlzeit ist auch gesorgt (Wiener gehen immer) Und wem das „Miterleben“ nicht reicht: jeder ist auch eingeladen, im Tankstellenteam mitzuwirken und mitzugestalten und dabei den eigenen Glauben lebendig werden zu lassen und mit anderen zu teilen.

Ihr Tankstellenteam Kontakt:
Uwe Zöphel
0173-7190075